Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Grafiktablett Kaufberatung

AEDU GrafiktablettsGrafiktabletts sind das richtige Werkzeug für kreative Köpfe, die modern arbeiten möchten. Mit ihnen können sie Skizzen anfertigen und Gedanken visualisieren. Der Vorteil gegenüber dem klassischen Zeichnen auf Papier ist, dass es einfach möglich ist, Arbeitsschritte rückgängig zu machen, Elemente zu kopieren oder die Zeichnungen zur Weiterverarbeitung zu verschicken. Dank moderner Technik, viele Modelle haben eine druckempfindliche Spitze, können Grafiktabletts beinahe so eingesetzt werden, wie man es von Stiften oder anderen Zeichengeräten gewohnt ist. Grafiktabletts gibt es von zahlreichen Herstellern und in unterschiedlichen Qualitätsstufen. Dieser Ratgeber über Grafiktabletts zeigt, welche Modelle es gibt und welche Eigenschaften beim Kauf eines Grafiktabletts eine Rolle spielen.

Grafiktabletts – Funktionsweise und Einsatzgebiete

Grafiktablett KaufberatungEs gibt zwei unterschiedliche Arten von Grafiktabletts:

» Mehr Informationen
  • Grafiktabletts, die eigenständig funktionieren und mit einem Bildschirm ausgestattet sind
  • Grafiktabletts, die eine Hardware für einen Computer sind

Grafiktabletts bestehen nicht nur aus dem Tablett, das als Zeichenfläche dient. Im Lieferumfang der Geräte sind auch elektronische Stifte enthalten, die mit dem Modell kompatibel sind. Mit dieser Ausstattung können Sie papierlos zeichnen. Dass der Stift und das Grafiktablett gemeinsam erhältlich sind, bedeutet zugleich, dass sie nicht wahllos getauscht und kombiniert werden können.

Je nach Größe und Funktionsumfang haben das Grafiktablett und der Stift eine bestimmte Anzahl von Tasten. Sie können individuell mit Funktionen belegt werden. Damit können Sie bestimmte Werkzeuge, die Sie häufig benötigen, schnell auswählen oder bequem die letzten Arbeitsschritte rückgängig machen.

Grafiktabletts können Sie in diesen Bereichen einsetzen

Es gibt verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für Grafiktabletts. Die Geräte sind natürlich ideal für alle, die ihre Kreativität ausleben möchten. Gemälde lassen sich mit wenig Aufwand umsetzen. Wenn Sie dazu moderne Bildbearbeitungsprogramme verwenden, sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Sie können jede beliebige Farbe zusammenmischen und unterschiedliche Pinsel, Stifte oder Kreiden auf die virtuelle Leinwand bringen. Da die Elemente nur einen Knopfdruck entfernt sind, ist es sehr komfortabel, mit einem Grafiktablett zu arbeiten.

» Mehr Informationen

Grafiktabletts sind aber auch für professionelle Nutzer gemacht. Illustratoren oder Karikaturisten können mit ihnen saubere Zeichnungen anfertigen. Sie müssen ihre Entwürfe damit nicht erst auf Papier anfertigen, anschließend digitalisieren und am Ende bearbeiten. Diese zeitaufwändigen Schritte entfallen und sie können ihre Produktivität steigern. Aber auch viele technische Zeichner oder Architekten arbeiten mit Grafiktabletts. Sie entwerfen mit ihnen erste Planungen, die sie später in ihren Modellierungs- und Planungsprogrammen umsetzen.

Grafiktabletts – das sollten Sie beim Kauf beachten

Wenn Sie sich ein Grafiktablett kaufen, sollten Sie sich zunächst überlegen, ob Sie ein Modell haben möchten, das eigenständig genutzt werden kann, oder ein Modell, das an einen Computer angeschlossen werden muss. Was die Funktionsweise angeht, gibt es keine Unterschiede zwischen beiden Typen. Allerdings sollten Sie sich über die Eigenschaften informieren, die die Modelle mitbringen.

» Mehr Informationen

Da für die Verarbeitung eine große Rechenleistung erforderlich ist, sind eigenständig funktionierende Grafiktabletts hinsichtlich ihrer Prozessor- und Arbeitsleistung hochwertiger bestückt, als man es von einfachen Tablets gewohnt ist. Das bedeutet, sie sind in der Regel dicker und damit auch schwerer. Der Vorteil von Stand-Alone-Geräten ist allerdings, dass sie mobil und damit flexibel eingesetzt werden können. Ebenso sind sie in der Anschaffung teurer. Wer sein Grafiktablett ausschließlich beruflich und damit im Büro nutzt, wird auf diese Eigenschaft wohl verzichten können.

Grafiktabletts, die an einen Computer angeschlossen werden müssen, benötigen eine gewisse Eingewöhnung. Auf dem Display können Sie nicht direkt sehen, was Sie tun. Sie müssen lernen, die Handbewegungen auf dem Grafiktablett in die Bewegungen des Computer-Cursors zu übersetzen. Mit ein wenig Übung sollte dies allerdings leicht gelingen. Diesen Nachteil haben Grafiktabletts mit einem Bildschirm nicht.

Dafür wird bei ihnen häufig eine andere Eigenschaft als hinderlich beschrieben: Die Hand, die den Stuft führt, verdeckt unweigerlich einen Teil des Bildschirms. Dadurch fehlt häufig der Blick auf die vollständige Zeichnung.

Grafiktabletts – das ist beim Kauf wichtig

Kriterium Hinweise
Größe Der Preis der Geräte variiert nicht nur mit dem Hersteller. Ein wichtiger Faktor ist die Größe des Grafiktabletts. Sie orientiert sich häufig an normierten Größen. Im Praxistest zeigt sich, dass Grafiktabletts im DIN-A4- oder DIN-A5-Format am besten zu nutzen sind. Kleinere Grafiktabletts, beispielsweise im DIN-A6-Format, erweisen sich aus folgendem Grund als unpraktisch. Weil die Zeichenfläche vergleichsweise klein ist, muss die Ansicht im Bildbearbeitungsprogramm stark vergrößert werden. Beim Zeichnen müssen Sie aus diesem Grund häufig scrollen und den dargestellten Ausschnitt ändern.
Druckempfindlichkeit In der Regel beginnen die Stifte von Grafiktabletts mit einer Zahl von 1024 Druckstufen. In Tests werden aber auch immer wieder Produkte vorgestellt, die bis zu 8192 Druckstufen haben. Sie sind entsprechend empfindlicher.
Preis Sehr einfache Grafiktabletts sind bereits für etwa 30 Euro erhältlich. Dabei handelt es sich aber um absolute Einsteigermodelle, die nicht von einem renommierten Hersteller stammen. Wenn Sie dagegen ein Gerät des Marktführers Wacom kaufen möchten, müssen Sie tiefer in die Tasche greifen. Die Preisspanne der Geräte beginnt bei etwa 100 Euro. Sie können aber bis zu 3500 Euro kosten. Wenn Sie kein absolutes High-Class-Modell benötigen, sollte ein Grafiktablett zum Preis von bis zu 150 Euro ausreichen. Bevorzugen Sie ein Modell mit einem Bildschirm, sollten Sie bereit sein, zwischen 600 und 800 Euro für ein durchschnittliches Modell auszugeben.

Da die Geräte bei einer normalen Nutzung langlebig sind, sollten Sie vor den höheren Kosten größerer und besser ausgestatteter Geräte nicht zurückschrecken. Betrachten Sie es als eine Investition in die Zukunft. Lassen Sie dabei auch nicht außer Acht, dass Sie mit einem größeren Gerät effizienter arbeiten können.

Grafiktabletts – das sind die wichtigsten Hersteller

Neben dem Marktführer Wacom gibt es einige weitere Hersteller, die Grafiktabletts mit einer guten Qualität anbieten.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen